Skip to main content

Rechtsschutzversicherung Vergleich 2018

Herzlich Willkommen bei unserem Serviceangebot rund um Rechtsschutzversicherungen. Hier können Sie Ihre Rechtsschutzversicherung vergleichen und eine neue günstige Versicherung finden. Für den Rechtsschutz-Versicherungsvergleich steht Ihnen unser kostenloser Versicherungsrechner zur Verfügung, mit dem Sie die Versicherungsangebote von namhaften Versicherungsgesellschaften berechnen und vergleichen können.

 

Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Rechtsschutz – Vergleich und sichern Sie sich eine umfangreiche Unterstützung im Rechtsstreit.

Rechtschutzversicherungen – vergleichen, berechnen, kündigen und wechseln – so gehts

 

Rechtschutzversicherungen gehören bei mehr und mehr Verbrauchern zu einem selbstverständlichen Versicherungsschutz. Die Preise, die hierfür jährlich anfallen, variieren jedoch stark von Versicherung zu Versicherung. Daher lohnt es sich für Sie, die Preise, Konditionen und Tarife miteinander zu vergleichen und so die günstigste Versicherung auszumachen. Unser Rechner für Rechtsschutzversicherungen hilft Ihnen dabei, einen Tarif zu finden, der Sie viel Geld im Jahr sparen lässt. Dazu müssen in den Rechner nur einige personelle Angaben eingetragen werden sowie Wünsche wie Laufzeit und Selbstbeteiligung, die den Tarif genauer definieren. Unser Rechtsschutz-Versicherungsrechner vergleicht dann über 180 Tarife miteinander und sucht die günstigste Versicherung für Sie heraus.

Danach kann einfach die alte Versicherung gekündigt und zu der neuen Versicherung gewechselt werden.

Was muss ich bei dem Wechsel der Rechtschutzversicherung beachten?

 

Um Ihre Rechtsschutzversicherung wechseln zu können, muss fristgerecht eine schriftliche Kündigung eingereicht werden. Diese muss 3 Monate vor Ablauf der regulären Vertragslaufzeit der Versicherung vorliegen. Wird diese Frist versäumt, verlängert sich bei den meisten Verträgen der Rechtsschutz um ein weiteres Jahr. Eine Kündigung zum Ende der Vertragslaufzeit wird als ordentliche Kündigung bezeichnet.

Daneben gibt es auch die Möglichkeit einer außerordentlichen Kündigung. Diese ist in verschiedenen Fällen möglich. Erhöht die Versicherung den Beitrag, ohne gleichzeitig die Leistungen entsprechend anzupassen, können Sie als Verbraucher ihren bestehenden Vertrag kündigen. Dabei muss diese außerordentliche Kündigung innerhalb von 4 Wochen beim Versicherer vorliegen, nachdem Sie als Kunde von der Beitragserhöhung erfahren haben.
Weiterhin berechtigt Sie auch eine Ablehnung von beantragten Leistungen für einen Rechtsstreit zu einer außerordentlichen Kündigung. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Leistung nur zu einem Teil oder komplett abgelehnt wird. Auch in diesem Fall haben Verbraucher einen Monat Zeit, die Kündigung auszusprechen.
Allgemein gesagt können Sie Ihren Vertrag auflösen, wenn ein Versicherungsfall eintritt. Unabhängig davon, ob die Versicherung die Deckung für die beantragte Leistung annimmt oder ablehnt, kann eine außerordentliche Kündigung ausgesprochen werden.

Eine Kündigung sollte immer per Einschreiben verschickt werden, um sicher zu gehen, dass die Versicherung das Schreiben erreicht und die Kündigung so wie gewünscht wirksam wird.


Weitere Vergleiche und Tests



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *