Skip to main content

Ratenkredit Vergleich 2018

Sie suchen einen günstigen Ratenkredit? Dann machen Sie mit unserem Ratenkredit Rechner ganz einfach den Ratenkredit Vergleich und vergleichen Sie die Angebote von namhaften Banken. Geben Sie einfach Ihren gewünschten Betrag und den gewünschten Ratenzeitraum in die Eingabefelder unseres Rechners ein und klicken Sie auf den Button „Jetzt Vergleichen“

Ratenkredit – Was ist ein Ratenkredit?

Bei einem Ratenkredit handelt es sich um ein Darlehen über einen zuvor festgelegten Geldbetrag an Privatpersonen. Der geliehene Betrag wird in gleichbleibenden monatlichen Raten in einer bestimmten Anzahl von Monaten und mit einem zuvor festgelegten Zinssatz zurückgezahlt. Die Monatsraten enthalten dabei die Kredittilgung, die Zinsen und eventuelle Gebühren der Bank.

Ratenkredite werden in der Regel für Darlehen in Höhe von 1.000 bis 75.000 Euro vergeben, bei einer Laufzeit von 24 bis 72 Monaten. Einige Kreditinstitute bieten auch eine maximale Laufzeit von 84 oder 120 Monaten an.

In der Bankpraxis werden Ratenkredite auch als Konsumentenkredite, Anschaffungskredite, Privatdarlehen oder mit werblichen Namen wie Autokredite bezeichnet.

Ratenkredit Voraussetzungen – Welche Sicherheiten muss ich bieten?

Um einen Ratenkredit aufnehmen zu können, müssen nur wenige Voraussetzungen gegeben sein. Grundsätzlich werden Ratenkredite als Blankodarlehen, also ohne die Stellung von Sicherheiten gewährt, der Kreditnehmer muss jedoch eine entsprechende Bonität aufweisen. Ist diese nicht hinreichend gegeben, kann die Bank zusätzlich eine Bürgschaft fordern. Viele Kreditinstitute vereinbaren bei einem Ratenkredit vertraglich zudem auch eine Lohn- oder Gehaltsabtretung. Bei bestimmten Ratenkrediten, wie zum Beispiel bei der Finanzierung von Kraftfahrzeugen, ist es gängig, dass eine Sicherungsübereignung des Gegenstands vorgenommen wird. Andere Banken wiederum verzichten aufgrund einer standardisierten und effektiven Bearbeitung auf derartige Sicherheitsmaßnahmen.

Ein Ratenkredit fordert somit neben einem gesicherten Einkommen keine zusätzlichen Sicherheiten. Meist reicht es aus, den Verwendungszweck für die gewünschte Ratenzahlung anzugeben.

Ratenkredit ohne Schufa? – Kann ich einen Ratenkredit ohne Schufa-Auskunft aufnehmen?

Einen Ratenkredit ohne Schufa-Auskunft ist in der Regel nicht möglich, da vor der Vergabe des Kredits die Kreditwürdigkeit der Privatperson von der Bank überprüft wird. Dazu bedarf es einer vorherigen schriftlichen Zustimmung des Kunden, da die Bank Einblick in die finanzielle Situation des Kunden erhält. Wird der Kreditantrag nach Schufa-Überprüfung von der Bank abgelehnt, gibt es nur wenige Banken in Deutschland, die nicht mit der Schufa zusammenarbeiten und ohne Auskunft Ratenkredite an Kunden vergeben.

Angebote, die Darlehen ohne Bonitätsprüfung vergeben, gelten in der Regel jedoch als unseriös oder illegal. Dabei müssen potenzielle Kunden meist zunächst durch Vermittlungsgebühren, Expressgebühren oder Beratungskosten in Vorleistung treten. Häufig werden dem Kunden auch Sparverträge oder Versicherungen verkauft. In den wenigsten Fällen kommt es danach tatsächlich zu einer Kreditvergabe.

Ratenkredit Zinsen – Was für Zinsen muss ich für meinen Ratenkredit zahlen?

Die Zinsen für Ratenkredite variieren von Bank zu Bank und werden meist individuell je nach Bonität des Kunden festgelegt. Entscheidend für einen Vergleich von Ratenkrediten verschiedener Banken ist der Effektivzins, nicht der Sollzins. Der Sollzins beinhaltet nur den einfachen Zins für das Darlehen. Inbegriffen dabei sind nicht Nebenbedingungen wie Bearbeitungsgebühren (meist zwischen 1 und 3 Prozent der Kreditsumme), Tilgungssatz, Tilgungsbeginn, Tilgungshöhe, Auszahlungskurs sowie Zins- und Tilgungsverrechnungstermine. Die Nebenbedingungen sind beim Effektivzins enthalten. Durch die EU-Verbraucherrichtlinie ist es mittlerweile vorgeschrieben, dass der Effektivzins im Ratenkreditvertrag aufgeführt werden muss. Auf diese Weise können Kunden die Angebote der verschiedenen Kreditinstitute besser miteinander vergleichen.

Nicht enthalten im Effektivzins sind eventuelle Restschuldversicherungen, die Kunden abschließen können, um im Notfall, wie etwa bei Tod oder Arbeitsunfähigkeit, eine eigene Überschuldung oder die der Angehörigen zu verhindern. Diese sind jedoch nicht zu berücksichtigen, es sei denn, die Kreditvergabe wird davon abhängig gemacht.

Generell liegen die Zinsen von Ratenkredit höher als bei Baufinanzierungen, meist aber niedriger als bei Dispositionskrediten.

Ratenkredit Kündigung – Was muss ich beachten?

Hinsichtlich der Kündigung eines Ratenkredits ist in zwei unterschiedlichen Fällen zu unterscheiden. Ratenkredite, die vor dem 11. Juni 2010 abgeschlossen wurden, können 6 Monate nach der Auszahlung mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt werden. Die Bank nimmt dann meist eine Gebühr für die Bearbeitung der Kündigung. Die zuvor entrichtete Bearbeitungsgebühr für die Inanspruchnahme des Kredits erhält der Kreditnehmer nicht zurück.

Darlehen, die ab dem 11. Juni 2010 abgeschlossen wurden, können gemäß einer neu geschaffenen EU-Richtlinie jederzeit ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden. Um Banken vor zu vielen vorzeitig gekündigten Ratenkrediten zu schützen, können diese bei einem verfrühten Beenden der Darlehensschuld eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Die Höhe der Entschädigung ist dabei per Gesetz festgelegt. Bei Krediten, die eine Restlaufzeit von mehr als 12 Monaten haben, darf die Entschädigung höchstens 1 Prozent der aufgenommenen Summe betragen. Beläuft sich die Restlaufzeit des Ratenkredits auf weniger als 12 Monate, darf sie nicht mehr als 0,5 Prozent ausmachen.

In seltenen Fällen kann auch eine Kündigung durch die Bank erfolgen. Dazu müssen mehrere Voraussetzungen gegeben sein. Zu allererst muss der Darlehensnehmer zwei aufeinander folgende Raten ganz oder teilweise im Verzug sein. Zusätzlich müssen diese Ratenrückstände bei einer Darlehenslaufzeit von weniger als 3 Jahren bei mindestens 10 Prozent des Nennbetrags des Darlehens liegen, bei einer Laufzeit von mehr als 3 Jahren müssen die Rückstände 5 Prozent betragen. Weiterhin muss die Bank im dritten Mahnschreiben auf die Kreditkündigung hinweisen, wobei eine zweiwöchige Frist einzuhalten ist. Liegen diese Voraussetzungen vor, kann der Darlehensvertrag seitens des Kreditinstituts aufgelöst werden.

Ratenkredit Test – Testergebnisse Ratenkredit von Stiftung Wartentest

Die Stiftung Warentest nennt Konditionen für Ratenkredite über 5.000, 10.000 und 20.000 Euro und Laufzeiten von jeweils 24, 36, 48, 60 und 72 Monaten. Das Dokument wird einmal pro Monat aktualisiert.

Zu den Testergebnissen: http://www.test.de/Ratenkredite-Konditionen-und-Kalkulationstabelle-1131971-2131971/


Weitere Vergleiche und Tests



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *