Skip to main content

Privathaftpflichtversicherung Vergleich 2018

Herzlich Willkommen bei unserem Serviceangebot rund um Privathaftpflichtversicherungen. Hier können Sie Ihre Privathaftpflicht-Versicherung vergleichen und eine neue günstige Versicherung finden und abschließen. Für den Privathaftpflichtversicherungsvergleich steht Ihnen unser kostenloser Versicherungsrechner zur Verfügung, mit dem Sie die Versicherungsangebote von namhaften Versicherungsgesellschaften berechnen und vergleichen können.
Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Privathaftpflichtversicherungsvergleich und sichern Sie sich einen Versicherungsschutz mit Deckungssummen bis zu 50 Mio. Euro.

 

Privathaftpflichtversicherung – vergleichen, berechnen, kündigen und wechseln – so geht’s

 

Für Privathaftpflichtversicherungen finden sich auf dem Markt unzählige Angebote verschiedener Versicherungen, die je nach Leistung und Absicherung mit unterschiedlichen Preisen und Konditionen Verbraucher binden wollen. Damit Sie sicher sein können, dass Sie die günstigste Privathaftpflicht abgeschlossen haben, lohnt sich ein Vergleich Ihrer Versicherung mit denen anderer Anbieter. Dabei hilft Ihnen unser Privathaftpflicht-Versicherungsrechner, der den günstigsten Tarif für Sie heraussucht. Einzugeben dafür sind nur wenige personelle Angaben, die dann das beste Angebot finden lassen.

Danach müssen Sie noch Ihre alte Versicherung kündigen und zu der neuen Privathaftpflicht-Versicherung wechseln.

 

Was muss ich bei dem Wechsel der Privathaftpflichtversicherung beachten?

 

Generell gelten für einen Wechsel der Privathaftpflichtversicherung dieselben Voraussetzungen wie für einen Wechsel der (einfachen) Haftpflicht-Versicherung. Sie können Ihren bestehenden Vertrag drei Monate vor Ablauf kündigen. Einige wenige Versicherungen erlauben es sogar, innerhalb von 4 Wochen die Vertragsbindung aufzulösen. Dazu muss eine schriftliche Kündigung aufgesetzt werden. Diese muss, gemäß der bestehenden Kündigungsfrist, pünktlich bei der Versicherung eingehen. Wird diese Frist versäumt, verlängert sich der bisherige Vertrag meist um ein weiteres Jahr.

 

In einigen Fällen können Sie der Versicherung jedoch auch eine außerordentliche Kündigung erteilen, wodurch Sie sich nicht mehr an die sonst geltenden Kündigungsfristen halten müssen. Außerordentliche Kündigungen sind möglich, wenn die Versicherung Ihre Beiträge während der Laufzeit erhöht. Innerhalb eines Monats ist es dann möglich, den Vertrag aufzulösen. Auch eine Kürzung oder Änderung der Leistungen seitens des Versicherers berechtigt Sie, eine außerordentliche Kündigung auszusprechen. Weiterhin kann auch ein Schadensfall zu einer derartigen Sonderkündigung verhelfen. Dabei gilt auch die Frist von 4 Wochen.

 

Die schriftliche verfasste, handschriftlich unterschriebene Kündigung sollte per Einschreiben an die Versicherung geschickt werden. So können Sie sicher gehen, dass Ihr Schreiben ankommt und die Kündigung wirksam wird.


Weitere Vergleiche und Tests



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *