Skip to main content

Hundehaftpflicht Vergleich 2017

Herzlich Willkommen bei unserem Serviceangebot rund um Hundehaftpflicht-Versicherungen. Hier können Sie Ihre Hundehaftpflicht vergleichen und eine neue günstige Versicherung für Ihren Hund finden. Für den Hundehaftpflicht-Versicherungsvergleich steht Ihnen unser kostenloser Versicherungsrechner zur Verfügung, mit dem Sie die Versicherungsangebote von namhaften Versicherungsgesellschaften berechnen und vergleichen können.

 

Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Hundehaftpflicht – Vergleich und sichern Sie sich einen Tarif mit geprüfter Qualität und hochwertigem Schutz.

 

Hundehaftpflicht – vergleichen, berechnen, kündigen und wechseln – so geht’s

 

Viele Hundebesitzer schließen einmalig eine Hundehaftpflicht ab und behalten diese über einen langen Zeitraum, ohne den Wettbewerb weiter zu beobachten und Preise zu vergleichen. Da aber sowohl Versicherungen immer mal wieder ihre Preise (auch von bereits bestehenden Verträgen) erhöhen, als auch stets weitere neue Versicherer auf den Markt kommen und günstigere, bessere Angebote mitbringen, empfiehlt es sich, regelmäßig Preise für Hundehaftpflicht-Versicherungen zu vergleichen.
Mit unserem Rechner für Hundehaftpflicht-Versicherungen können Sie einfach die günstigste Hundehaftpflicht ausmachen und so Kosten sparen. Für die Ermittlung des besten Tarifs müssen nur die Anzahl der zu versichernden Hunde, die Selbstbeteiligung sowie die gewünschte Zahlungsweise angeben. Unser Hundehaftpflicht-Rechner vergleicht dann über 180 Tarife und stellt den günstigsten Tarif für Sie heraus.

Danach müssen Sie nur noch Ihre alte Versicherung kündigen und zu der neuen Hundehaftpflicht-Versicherung wechseln.

Was muss ich bei dem Wechsel der Hundehaftpflicht-Versicherung beachten?

 

Entscheidend für einen Wechsel der Hundehaftpflicht-Versicherung sind die Laufzeit des abgeschlossenen Vertrags sowie die Kündigungsfrist. Je nach gewähltem Versicherer belaufen sich Vertragslaufzeiten auf ein oder drei Jahre. Ähnlich verhält es sich mit den Kündigungsfristen. Die Fristen variieren je nach Versicherung zwischen einem und drei Monaten. Für den Wechsel zu einer anderen Hundehaftpflicht muss also eine schriftlich aufgesetzte Kündigung pünktlich einen oder drei Monate vor Ablauf des Vertrags bei der Versicherung vorliegen. Wird die Frist nicht eingehalten, verlängert sich der Vertrag meist um ein weiteres Jahr.

Neben einer normalen fristgerechten Kündigung können Sie unter bestimmten Umständen auch ein Recht auf eine außerordentliche Kündigung haben. Das Sonderkündigungsrecht kann genutzt werden, wenn ein Schadensfall vorliegt. Dann haben Sie in der Regel vier Wochen Zeit, Ihren bestehenden Vertrag zu kündigen. Auch eine Beitragserhöhung ohne gleichzeitige Leistungsanpassung berechtigt Sie zu einer außerordentlichen Kündigung. Dabei haben Sie wie im Schadensfall eine Frist von vier Wochen zu beachten, die mit der schriftlichen Benachrichtigung über die Beitragserhöhung beginnt.

Ist der alte Vertrag gekündigt, muss eine neue Hundehaftpflicht abgeschlossen werden. Im Idealfall knüpft der neue Vertrag direkt an den alten auslaufenden Vertrag an. Dies ist jedoch nicht immer gesetzlich vorgegeben. In manchen Bundesländern herrscht keine Versicherungspflicht, so dass Sie bei einem Wechsel zur Not auch einige Wochen ohne Hundehaftpflicht auskommen können.


Weitere Vergleiche und Tests



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *